So sparst du während deiner Reise

PREISE VERGLEICHEN IST GRUNDSÄTZLICH WICHTIG

Nicht nur bei den Langstreckenflügen, sondern auch vor Ort bei den Reisebusanbietern, bei deinen Unterkünften und bei den Touranbietern vor Ort, solltest du immer die Preise vergleichen.

Rabatte in Hostels erfragen und/oder Couchsurfing nutzen

Bei den Hostels solltest du nachfragen, ob sie Rabatte bei Mehrfachübernachtungen anbieten. Manche bieten das von vornherein an, doch bei manchen erhältst du einen Nachlass erst nachdem du explizit danach gefragt hast.

Ab und zu könntest du Couchsurfing nutzen, um Kosten zu sparen. Manche mögen diese Art der Unterbringung so sehr, dass sie es immer nutzen. Für mich persönlich wäre es nichts auf Dauer gewesen. In Mexiko Stadt und in Argentinien hat es mir jedoch sehr geholfen, mein Budget beisammen zu halten.

Preise vergleichen bei Überlandbussen

Bei den Überlandbussen gibt es meist mehrere Anbieter. Je nachdem welche Kategorie du nimmst, bezahlst du mehr oder weniger. Hier gibt es keine allgemeingültigen Tipps. Nur so viel möchte ich dir raten: spare nicht an der Sicherheit! Informiere dich vorab übers Internet (gibt es heutzutage (fast) in jedem Hostel), welche Anbieter gut bewertet sind und frage auch in deinem Hostel vor Ort nach. Unter den sicheren Anbietern kannst du dich dann für die weniger luxuriöse Ausgabe des Busses entscheiden, wenn du tagsüber unterwegs bist und es eine Auswahl gibt. Nachts musst du für dich entscheiden, wieviel Komfort du benötigst, um gut schlafen zu können. Dein Schlaf ist wichtig. Da, bin ich der Meinung, solltest du nicht an der falschen Stelle sparen.

Preis-Leistungssieger finden für deine Ausflüge

Auch bei den Touranbietern gibt es meist mehrere in der Stadt, in der du dich gerade aufhältst und somit gibt es unterschiedliche Angebote. Schau am besten schon einige Tage im Voraus nach Touranbietern in der nächsten Stadt, die du bereisen willst. Denn es liegen zwar auch oft Flyer im jeweiligen Hostel aus. Allerdings sind das nicht immer die Preis-Leistungssieger. Allerdings gilt auch hier: Sicherheit vor Sparen!!

Ausflüge gemeinsam mit anderen Backpackern machen und die Kosten für ein Mietauto teilen

In Gegenden, wo die Infrastruktur gut ausgebaut ist und es Mietwagen-Verleihs gibt, kannst du dich gut mit anderen Backpackern zusammenschließen. So spart ihr Kosten, seid nicht allein unterwegs und lernt gleichzeitig die Mitfahrenden noch besser kennen. Ich habe zwei solcher Touren von Mérida aus unternommen zu den Cenotes und Maya-Ruinen der Umgebung (Mayapan, Uxmal).

Eine etwas krassere Variante ist das Trampen. Allerdings bitte nur in Begleitung von anderen Backpackern!! Auf diese Idee wäre ich wahrscheinlich selbst nicht gekommen. Die drei Spanier mit denen ich 4 Tage gemeinsam das W-Trekking in Chile machte, hatten die gleiche Richtung wie ich angepeilt und wollten auch nach El Calafate in Argentinien reisen. So kam es, dass wir in zwei 2er Pärchen von Puerto Natales nach El Calafate trampten…

Auf den Straßenmärkten gut und günstig essen

Du kannst dir sicher sein, dass das Essen schmeckt und du es auch verträgst, wenn du mal beobachtest, wo die Einheimischen essen gehen. Auf den Straßenmärkten ist es meist sehr viel günstiger als in Restaurants und du bekommst hier typische einheimische Gerichte. Wenn du Vegetarier, Veganer etc. bist, dann wirst du es in den südamerikanischen Ländern eher schwierig haben, weil Fleisch gern oft gegessen wird.

Mein Tipp hier: such dir Hostels mit Küche, in der du dann dein Essen (mit Gemüse vom Markt) selbst kochen kannst. (Hostel-Küchen sind nebenbei bemerkt auch ideale Orte, um andere Backpacker*innen kennen zu lernen)

Handeln, aber nicht um jeden Preis

Handele dort, wo es angebracht ist, z.B. auf Straßenmärkten. Überlege dir aber bitte vorher, welche Arbeit und welcher Wert hinter einer Sache steckt. Bei normalen Souvenirs wie Schnapsgläsern finde ich das persönlich ok. Bei Handarbeiten, bei denen richtig viel Arbeit dahintersteckt, z.B. geknüpfte Teppiche oder handgemachte Kleidung, finde ich es wichtig, sich zu fragen, was einem das Teil wert ist und wenn dir der Preis dann noch zu hoch vorkommt (Wucherpreise gibt es sicherlich überall), dann sag es dem/der Händler*in. Es ist nicht immer leicht zu wissen, ob die Sachen maschinell gefertigt wurden oder per Hand. Da empfehle ich dir, Mitbringsel und Souvenirs gezielt bei den geführten Ausflügen zu Handwerksläden zu kaufen. Dabei führen die Einheimischen auch oft ihre Handwerkskünste vor.

Mein persönliches Fazit

  1. Vergleiche grundsätzlich immer Preise!
  2. Spare nicht an der falschen Stelle! (Sicherheit bei allem, was du machst und Schlafkomfort in Nachtbussen)
  3. Handele, aber so, dass du es persönlich vertreten kannst!

WAS INTERESSIERT DICH NOCH?

So sparst du vor deiner Reise

Auch wenn es bei den meisten Menschen nicht gerade das Lieblingsthema ist, so ist es dennoch extrem wichtig: das SPAREN ...
Weiterlesen …

Packliste und wichtige Vorbereitungen für eine mehrmonatige Reise durch Lateinamerika*

Gerade als Frau sollten wir uns ganz genau mit unserem Gepäck beschäftigen und entscheiden, ob es wirklich wichtig ist, dieses ...
Weiterlesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.