Tierbeobachtungen auf der Halbinsel Valdés

Heute nehme ich dich mit an einen Ort, der wahrscheinlich bei den meisten nicht auf der „Places to See“-Liste steht und dennoch absolut empfehlenswert ist, wenn du Tierbeobachtungen magst: Puerto Madryn liegt an der Ostküste Argentiniens, ca. 1300 km südlich von Buenos Aires (in der Provinz Chubut) und gleich in der Nähe der Halbinsel Valdés.

Was ist an der Halbinsel Valdés so besonders?

Einerseits kannst du auf ihr sehr viele Tiere in der freien Wildbahn sehen, die du sonst nur aus dem Zoo kennst!! Und andererseits, gehört die Halbinsel Valdés seit 1999 zum UNESCO-Naturwelterbe und ist somit vielleicht doch gar nicht so unbekannt. Hast du schon einmal von ihr gehört?

Während meines Aufenthalts Anfang Februar 2013 gab es leider nicht mehr die berühmten Südkaper zu sehen, die zu den Bartenwalen gehören. Diese halten sich in den Monaten Mai bis Dezember in der Nähe der Halbinsel Valdés auf. Aber die Tiere, die ich sehen durfte, waren auch sehr schön, teilweise putzig und teilweise imposant. Weiter unten berichte ich davon im Detail.

Nun zunächst noch einige Informationen zu Puerto Madryn:

Puerto Madryn hat ca. 80.000 Einwohner und liegt direkt am Golfo Nuevo. Es herrscht ein gemäßigtes trockenes Steppenklima vor, weshalb die Vegetation spärlich und vom sogenannten „Monte“, einem steppenhaften Buschland, geprägt ist. Um wenig Wasser zu verlieren, haben die Büsche kleine Blätter bzw. Dornen und ein tief verzweigtes Wurzelsystem. Die Dornen bieten gleichzeitig einen Schutz vor gefräßigen Tieren, wie z.B. dem Guanako.

Puerto Madryn ist bedeutend als Standort des einzigen Aluminiumherstellers des Landes, aber auch als Fischereizentrum und als Ausgangspunkt für Touren zur Halbinsel Valdés. Der Tourismus ist eine der drei großen Einnahmequellen der Stadt. Neben Exkursionen zur Tierbeobachtung können Touristen in Puerto Madryn auch gut baden, denn hier herrschen im Sommer (November-März) durchgängig angenehme Temperaturen (16-27°C) und der warme Brasilstrom sorgt auch für angenehmere Wassertemperaturen als in den weiter nördlich gelegenen Küstenorten der Provinz Buenos Aires.

Dennoch musst du wissen, dass die Temperaturen tagsüber stark schwanken, weshalb du immer eine Fleecejacke dabeihaben solltest.

Küstenstreifen an der Punta Ninfas

Wie gelangst du nach Puerto Madryn?

Ich bin damals mit einem Nachtbus von Rosario bis nach Puerto Madryn gefahren. Das waren 1.390km und der Bus hat ca. 21h dafür gebraucht!!

Weitere Orte von denen man einen Überlandbus nehmen kann, sind: Buenos Aires (20h), Mendoza (19h), Córdoba (20h), Bariloche (15h), Jujuy (34h).

Wenn du etwas zügiger anreisen willst, kannst du einen Flieger z.B. von Buenos Aires aus nehmen und zum Flughafen Aeropuerto El Tehuelche (PMY) fliegen. Er liegt nur 10 km entfernt von Puerto Madryn. Ein etwas größerer Flughafen, ca. 60 km entfernt von Puerto Madryn ist der Flughafen von Trelew, namens Almirante Marcos A. Zar (REL).

Und welche Tiere kannst du nun in der Umgebung von Puerto Madryn beobachten?

See-Elefanten

Diese lustig aussehenden Tiere habe ich während einer Exkursion zur Punta Ninfas gesehen. Allerdings habe ich nur Jungtiere ohne Rüssel gesehen, weshalb es anfangs gar nicht so einfach war, diese von anderen Robbenarten zu unterscheiden. Sie zählen zu den Hundsrobben.

Südamerikanischer See-Löwe oder Mähnenrobbe

Die Männchen sind wahre Kolosse und können bis zu 500kg schwer werden. Auf der Halbinsel Valdés sieht man ganze Kolonien dieser zu den Ohrenrobben gehörenden Spezies. Und gut hörbar sind die See-Löwen auch!! Hör selbst:

Magellan-Pinguine

Diese putzigen Tiere zählen zur Gattung der Brillenpinguine und waren gleich neben der Straße stehend gar nicht aus der Ruhe zu bringen…Sie ernähren sich vorwiegend von Fisch, Tintenfisch und Krill.

Nandus

Der Nandu zählt zur Gattung der Laufvögel und ist dem Afrikanischen Strauß ähnlich, wobei Nandus deutlich kleiner und deshalb leichter sind. Sie können Geschwindigkeiten von bis zu 60km/h erreichen und sogar schwimmen und somit Flüsse durchqueren. Auf der Halbinsel Valdés waren sie äußerst bedächtig unterwegs und wollten uns eine lange Weile nicht durchlassen 😉

Guanakos

Die zu den Andenkamelen zählenden Guanakos sind vorwiegend im südlichen und westlichen Südamerika zu Hause, also auch in Argentinien. Sie stellen die Stammform des domestizierten Lamas dar. Ausgewachsene Tiere wiegen zwischen 100 und 120 kg.

Weiterhin leben auf der Halbinsel Valdés und rund um Puerto Madryn Gürteltiere, Hasen, Füchse Maras und verschiedene Vogelarten sowie im Atlantik vor den Küsten der Halbinsel Schwertwale (Orcas).

Was du sonst noch rings um Puerto Madryn und die Halbinsel Valdés entdecken kannst:

Versteinerungen, Muscheln und Steppenlandschaft

Was solltest du unbedingt dabei haben, wenn du Puerto Madryn und die Halbinsel Valdés besuchst?

  • Kopfbedeckung, denn hier gibt es viele Sonnenstunden, egal zu welcher Jahreszeit
  • Sonnenbrille, wenn du auch jemand bist, der schnell Augenschmerzen bei viel Helligkeit bekommt
  • Fleecejacke oder Windjacke, weil die Tagestemperaturen stark schwanken können und auch oft ein Wind weht
  • (Kleines) Fernrohr zur Tierbeobachtung, wenn es der Platz in deinem Gepäck zulässt
  • Ausreichend Flüssigkeit und ggfalls Sonnencreme (je nachdem wie vorgebräunt du schon bist)
  • Natürlich eine Kamera oder ein Smartphone, um die Tiere in der freien Wildbahn zu fotografieren

Fazit:

Wer auf Tierbeobachtungen steht, kommt in Puerto Madryn und auf der Halbinsel Valdés voll auf seine Kosten. Wichtig ist, sich vorher über die ideale Besuchszeit zu informieren, je nachdem, welche Tiere man sehen will. Denn nicht alle Tiere sind ganzjährig vor Ort zu beobachten. Hier findest du eine Karte direkt von Puerto Madryn Turismo, auf der sowohl die Stellen eingezeichnet sind, wo du Tiere beobachten kannst, als auch die Monate angegeben sind, in denen die Tiere zu sehen sind.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.